Galerie Scheißi DonkScape ego Service

Episode 25

"Stellen Sie sich das vor! Ich will mit dem Präsidenten zu Abend essen; alles ist wunderbar; er amüsiert sich prächtig; das Essen ist ausgezeichnet... Und was passiert? Ich höre aus der Nachbarschaft einen gigantischen, unübertroffenen und so wahnsinnig lauten... also der war so verfickt laut, dass mein scheiß Glas fast umgefallen wäre, so sehr hat das gebebt... jedenfalls mit einem Mal dieser wahnsinnige Furz! Der Präsident, der hat mich angesehen, als ob... naja, und dann kommt diese quietschende Stimme, die wie eine verrostete Sopranrassel klingt, und sagt: 'Klasse, Pisskopp, so schön hast du lange nicht gedampft! Sieh nur, ich bin ganz braun!' Ich sage Ihnen, Professor, wenn ich diesen Pisskopp noch einmal furzen höre..."

Die blecherne Stimme Poficks verhallte in dem kühlen Raum. Holzbock Holmes, Meisterschnüfflerkomissarermittleragentinspektordetektivzeckenpolizeibeamter, blickte grimmig auf das kleine Diktiergerät hinunter, das diese Stimme soeben erzeugt hatte. Jetzt hielt er den Vorspulknopf gedrückt.

"Verdammt, Holmes! Wegen dir kriegen wir noch ein Disziplinarverfahren an den Hals," sagte Herbert vom Misthaufen, der, ein Bein in Gips und auf Krücken neben ihm stand und sich verängstigt umsah.

"Schnauze, Herbert! Ich ermittle! Das ist Beweismaterial!"

"Und von ärztlicher Schweigepflicht hast du noch nie gehört?"

"Der Arzt kann von mir aus schweigen, so viel er will."

"Und das Berufsgeheimnis? Das Band kann man vor Gericht nicht verwenden!"

"Verfickte Scheiße! Auf welcher Seite stehst du Vorstufe zu Chicken-Dreck Nuggets eigentlich? Dieser Pofick hat dir fast das Bein abgebissen! Und jetzt hilfst du mir nicht, ihn zu überführen?"

"Vorübergehende Unzurechnungsfähigkeit, Handlung im Affekt, keine Ahnung! Der Kerl hat mir unter der Hand eine Abfindung angeboten, mit der ich mir einen schönen Lebensabend machen könnte. Für mich ist gesorgt. Aber du schlidderst auf direktem Wege in eine Krise. Was wenn der Archivar wiederkommt?"

"Wer?"

"Der Typ, der hier den ganzen Kram verwaltet. Der ist gleich wieder da!"

"Moment, ich will noch das hier hören."

Das Diktiergerät begann wieder mit Poficks Stimme zu sprechen: "Welch ein Augenblick! Diese schmierige Ratte sitzt auf dem Ast dieses Baumes und singt irgendein scheiß Lied vor sich hin. 'Mein Pupsloch ist ganz klebrig', oder so was! Und er hört mich nicht kommen, hähä. Dann werfe ich ihm die Schlinge um den Hals und ziehe zu! OH! Nach all diesen Demütigungen endlich seinen stinkenden Körper zu spüren, wie er sich im Todeskampf windet und der Lebensfunke langsam aus seinen fauligen Gliedern weicht... welch ein erhebendes Gefühl das doch gewesen ist. Großartig."

Dann sprach die Stimme von Professor Schwanz: "Während Sie das getan haben, haben Sie dabei an Ihren Vater gedacht?"

"Was hat mein Vater damit zu tun. Vater? Ich erzähle Ihnen was über meinen Vater!!!"

Dann war nur ein ersticktes Gerumpel zu hören und dann die tiefen Bass-Stimmen zweier Pfleger, die sagten: "Ist ja gut, Herr Würgermeister! Wir holen Sie in einer Stunde aus der Jacke wieder raus. Es ist nur zu Ihrem Besten!"

"Rrrraaaaaaah!" brüllte Pofick wieder. "Wartet nur, bis ich hier raus bin, dann bringe ich euch alle um! Ich rotte diesen ganzen Planeten aus JaaaaaaaaH!"

Holmes spulte weiter und schaltete erneut die fiebrige Stimme des Würgermeisters an: "Ich habe einen Plan! Ich werde das große Verderben über die ganzen Idioten bringen, die mir geschadet haben! Ich habe da Beziehungen nach Franksfurz! Hah! Die werden sich alle noch wundern, was der alte Pofick auf Lager hat! Und Geld springt da auch noch bei raus! Ich nenne es..."

"Das reicht, lass uns gehen," sagte vom Misthaufen. Holmes steckte sich das Diktiergerät in die Tasche und wollte gehen. Herbert stockte kurz, lief dann aber hinter Holmes hinterher, der schnell den Raum verließ.

"Du nimmst das mit? Bist du verrückt?"

"Du sagtest selber, dass es als Beweismaterial vor Gericht wertlos ist. Was soll das also hier noch lange herumliegen? So, und jetzt unterhalten wir uns mit diesem Pofick!"

Der Würgermeister hatte eine Einzelzelle bekommen, in der er auf seinen Anwalt und seine wahrscheinliche Freilassung auf Kaution warten durfte. Holmes schloss die schwere Tür auf und latschte vorsichtig hinein, gefolgt von Herbert vom Misthaufen. Pofick lag entspannt auf einer Pritsche. Holmes ging auf ihn zu und stoppte plötzlich an einer braunen Wurst, die auf dem Fußboden lag.

"Bäh! Was ist denn das?" merkte Holmes an. "Können Sie sich nicht zurückhalten? Da in der Ecke ist ein Klo! Das ist ja ekelhaft! Sieh dir das an, Herbert! Dieses kranke Mistarsch kackt hier einfach hin!"

Plötzlich reckte sich das eine Ende der Wurst empor und blinzelte Holmes verärgert an. Leicht verschämt erkannte Holmes darin einen Blutegel mittleren Alters.

"Mein Name ist Tampon," sagte der Blutegel. "Ich bin der Anwalt von Herrn Pofick."

"Dann wollen Sie diese Gefahr für die Welt wohl jetzt hier herausholen, wie? Na bitte! Richter Popelpflück hat die Kaution auf 100.000,- Arschlandgeld festgelegt."

"Habe ich alles dabei. Ansonsten würde ich gerne jetzt mit meinem Mandanten allein reden, Wenn es Ihnen nichts ausmacht."

"Macht es aber! Außerdem wollte ich ihnen noch mitteilen, dass ich mit dem Staatsanwalt Analprolaps telefonieren werde. Dieser wird wahrscheinlich Ihren Mandanten des Mordes anklagen. Außerdem wird er wegen Körperverletzung, Amtsmissbrauch, Bestechung und Anstiftung zu verschiedenen Straftaten, darunter mindestens ein weiterer Mord, beschuldigt. Und wenn ich noch mehr finde, kriegt er das auch an den Hals!"

"Holmes!" raunte vom Misthaufen. "Damit kommst du nie durch!"

Inzwischen war Pofick aufgestanden und mit ungehaltener Miene auf Holmes zugeschlendert.

"Jetzt hör du mir mal zu, du dreckiger, kleiner Blutsauger! Du kannst klagen, so viel du willst, aber du hast gegen mich keine Chance! Und wenn du nicht bald aus meiner Zelle verschwindest und mich mit Tampon allein reden lässt, dann reiß ich dir deine kleinen schmierigen Eingeweide aus deinem mickrigen Arsch und schleppe sie bis an den Nordpol, wo sie dann die Pinguine fressen können! Hast du mich verstanden?"

"Nicht ganz," meinte Holmes mit einem leichten Lächeln. "Das mit dem Nordpol und den Pinguinen verstehe ich nicht, weil es die Viecher nur in südlichen Regionen gibt."

"Halt deine verdreckte Scheissfresse, du alter Zwergwichspimmel! Wenn ich sage, dass ich die Gedärme von dir Furzauslutscher am scheiß Nordpol an verfickte Pinguine verfüttere, dann tue ich genau das! Und wenn ich diese blöden Biester dahin importieren muss, ist das jetzt klar? Und jetzt raus! Raus!"

"Ganz wie Sie meinen. Wir sehen uns vor Gericht wieder. Tschüs, Tampon!"