Galerie Scheißi DonkScape ego Service

Episode 4

Kacka!!!Ein eleganter und gemütlicher Bürosessel mit elektronischer Wipp-Automatik und klimatisierter Sitzfläche schoß quer durch das würgermeisterliche Büro, um an der gegenüberliegenden Wand und der dort kauernden Sekretärin zu zerschellen. Die schwerverletzte Drossel sank hinter den brav wippenden und blutverschmierten Trümmern zu Boden und verbarg sich wimmernd hinter den Resten der pofickschen Sitzgelegenheit.

"Ihr megabescheuerten Versager!" schrie der Herr des Bekackten Waldes seine beiden maskierten Mördermarder an. "Ihr völlig unfähigen Säugetiere ohne Hirn oder Begabung! Wie konnte ich nur eurer am Boden kriechenden Brut vertrauen? Man sollte eure ganze vierbeinige Sippschaft mit Stumpf und Stiel bis auf das letzte Mistvieh ausrotten!"

Laut kreischend sprang er auf seinen nagelneuen, polierten Mahagonischreibtisch und die darauf verendete Empfangsdame, die ihm vor wenigen Minuten die Nachricht vom Versagen der Killer überbracht hatte.

"Ihr seid unwürdig, unwürdig, unwürdig, ...!" schrie er und warf mit Tintenfässern auf alles, was sich bewegte, insbesondere eine unschuldige Pendeluhr an der Wand.

"Es gab Probleme, Chef." begann der erste sich demütig zu verteidigen.

"Ja." sagte der andere leise. "Da ist so’n Typ aufgekreuzt, so ‘ne Zecke, und die hat so Fragen über diese Ratte gestellt."

Pofick hielt inne, seine Federhalter als Dartpfeile auf einige unglücklicherweise anwesende Angestellte zu werfen und horchte auf. "Zecke?"

"Holzbock Holmes, Meisterdetektivzecke aus Franksfurz!" riefen beide Marder im Chor.

"Hat sie euch gesehen?"

"Nein, Chef. Würde ich nicht sagen, Chef. Aber, Chef, es ist nicht ganz auszuschließen."

"So genau kann man das sowieso nicht sagen, weil wir so weit weg waren, daß wir sie selbst nicht so genau gesehen haben."

"Es ist mir verdammtnochmal hoffnungslos total absolut megascheißegal, ob sich irgendein blutsaugender Parasit, den ihr als Holzbock Holmes, Meisterermittlerdetektivzecke, erkannt haben wollt, in der Nähe herumtrieb."

Fröhliches Fretteln!

"Nicht blutsaugend!" sagte ein vor kurzem neu eingestellter Buchhalter mit erhobenem Zeigefinger freundlich lächelnd. Seine verängstigten Mitarbeiter zischten ihn an, er solle die Klappe halten, sonst würden alle sterben, er voran.

"Wie bitte?" Der Würgermeister sah ihn erstaunt an.

"Ähm, naja," stammelte der eingeschüchterte Angestellte ungeachtet des panischen Fiepsens seiner von ihm abrückenden Kollegen. "Dieser Holmes ist doch ein Männchen und äh... naja, nur die Weibchen saugen bei den Zecken Blut. Wie bei den Mücken. Ich meine das ja nur, weil sie gerade ‘blutsaugend’ sagten."

Während Pofick mit einem Brieföffner auf den jungen Buchhalter einstach und dabei wieder anfing Schaum auszuwerfen, instruierte er seine Killer.

"Ich will doch nur, daß ihr dieses verdammte Eichhorn umbringt. Ich will, daß dieses stinkende Monster tot ist. Versteht ihr? Tot!" Dann schrie er den zerfetzten Körper zu seinen Füßen an, daß er momentan gar kein Interesse an Nachhilfe in Biologie hätte. Als er feststellte, daß der Junge nicht zuhörte, weil er inzwischen verstorben war, rannte er zu seiner Sprechanlage auf dem Tisch und schrie hinein: "Ich will mehr Angestellte hier sehen! Ich bin noch immer wütend!" Dabei vergaß er, daß die Sekretärin, die sonst am anderen Ende der Anlage saß, gerade auf seinem Teppich verblutete. Schließlich wandte er sich erneut den Mardern zu, traurig, sie nicht ebenfalls töten zu können.

AAAAAUGE!!!"Mir wäre es am liebsten, ihr sprengt diese ganze bescheuerte Birke in die Luft, aber ich will so kurz vor der Wahl keinen Skandal riskieren. Also macht es leise, kapiert? Ganz leise. Und jetzt schwirrt ab und kommt nicht ohne gute Nachrichten zurück, sonst halte ich mich das nächste Mal nicht zurück."

"Aber klar, Chef."

"So wird’s gemacht."

Beide maskierten Mördermarder zogen sich unterwürfig zurück und machten sich auf den Weg in ihr geheimes Hauptquartier.

"So ‘ne Scheiße! So einen sauren Boß haben wir schon so lange nicht gehabt."

"Na, Pups. Ist doch klar, Pups. Hättest du ihm nicht gesagt, Pups, daß wir Holmes kaum erkannt haben, hätte er die Sache vielleicht abgeblasen, Pups"

"Ich glaube nicht, daß so einer wie der so schnell aufgibt."

"Und, Pups? Was machen wir jetzt, Pups?"

"Ach, das ist doch so einfach. So ein verfressenes Biest mit so einem exotischen Geschmack wird einfach vergiftet. Sowas wie der frißt kein anderer. So merkt keiner etwas und so wird kein anderer geschädigt. So glauben die, der sei so gestorben, weil der immer so gräßliche Sachen gefressen hat."

"Super, Pups!"

So hockten sie sich daheim vor ihren Apothekenschrank und grübelten. Schließlich steckten sie ein Fläschchen mit der Aufschrift ‘Wenn nichts anderes hilft’ ein und machten sich auf, damit einige Hasenködel zu tränken und sie in der Nähe der Birke auszulegen.

Schon bald darauf wurde Scheißi mit starken Bauchschmerzen in das ‘Sankt Fäzes Kreiskrankenhaus’ eingeliefert.



"Sie haben großes Glück gehabt, Herr, äh..." der Eidechsenarzt blickte auf das Patientenformular, "Scheißi, das bescheuerte Eichhorn. Aufgrund von Umständen, die uns noch vollends unbekannt und unerklärlich erscheinen, scheinen Sie gegen eine Vielzahl von Giften immunisiert zu sein. Ansonsten wären Sie wahrscheinlich schon lange mausetot."

"Tot?" fragte Scheißi fröhlich.

"Ja ja, genau: Tot. Sie haben wirklich immenses Glück gehabt."

"Was ist ‘tot’"

"Äh, tot? Sie wollen einen Scherz machen, oder? Oder wissen Sie wirklich nicht, was tot bedeutet?"

"Nö."

"Aha! Also, das..." Skeptisch betrachtete der Arzt erst das Eichhorn, dann das Patientenformular, und fuhr dann nach ausgiebigem Kopfschütteln fort: "Das ist ganz einfach. Man ist tot, wenn der Tod eingetreten ist. Und da unterscheidet man wiederum den klinischen und den biologischen. Wenn der klinische Tod eintritt, dann..."

Was ist denn das? "Wo?"

"Wo? Was meinen Sie mit ‘Wo’?"

"Wo tritt er ein?"

"Wo er eintritt? Der Tod? Na, da, wo Sie sterben, also tot werden."

"Und wenn die Tür klemmt?"

"Was? WAS?"

"Wenn die Tür klemmt, kann er doch nicht eintreten. Oder kommt dieser Tod auch durchs Fenster, um jemanden irgendwo zum Trocknen aufzuhängen?"

"Ich verstehe nicht ganz, worauf Sie jetzt genau hinauswollen."

"Er muß einen doch aufhängen, damit er zum Hasenködel wird."

"Was hatten Sie doch gleich gegessen, als sie diese Bauchschmerzen bekamen?"

"Na, Hasenködel."

"Welch ein Zufall. Irgendwie so etwas hätte ich mir bereits denken können."

"Aber die lagen schon draußen. Für die hatte der Tod gar nicht erst eintreten müssen.."

"Ich verstehe. Herr Scheißi, das vollkommen zurückgebliebene Eichhorn, ich denke, ich muß noch einige Kollegen zu Rate ziehen, bevor wir Sie vielleicht entlassen können."

Sprach's und verdrückte sich.