Galerie Scheißi DonkScape ego Service

Episode 1

Hallo!Eines Morgens wollte Scheißi seinen Freund zum Nußwurf abholen, als er ihn mit einer Schlinge um den Hals an einem Ast der fast toten Birke hängend vorfand. Sanft schaukelte der leblose Körper im Wind.

"Hallo, Pisskopp!" sagte Scheißi.

Die stinkende Ratte antwortete nicht.

"Los, laß uns spielen!" rief das Eichhorn und schleuderte dem Leichnam eine Haselnuß an den Schädel. "Ich weiß schon, du hast dich beim Pipimachen wieder vollgemacht und hängst hier zum Trocknen."

Fröhlich trippelte Scheißi zu Pisskopps Kadaver und begann, dessen Genitalgegend nach der wunderbaren Feuchtigkeit des Urins abzutasten, wurde aber enttäuscht. Er rieb sich benommen und verwirrt die Augen. Von der blau gefärbten Zunge seines Freundes löste sich schmatzend ein zäher Tropfen grünlichen Speichels und klatschte vor Scheißis Füße. Neben dem Schleim fand das Eichhorn einen Zettel mit der Aufschrift: "Ich wurde nicht von Würgermeister Pofick ermordet! Gez.: Nicht Pofick sondern Pisskopp"

"Wie schade, daß ich das nicht lesen kann", grinste Scheißi. "Und du kannst es ja auch nicht, oder, Pisskopp?" Er knuffte den übelriechenden Gehängten freundschaftlich mit dem Ellenbogen. Der verwesende Rattenkadaver schaukelte an seinem Strick und verlor einen Arm.

Widerlicher Kadaver"Oha!" rief das Eichhorn aus. "Da hast du was verloren. Warte hier, dann hol' ich Klebstoff und mach ihn wieder fest."

"Hey, du Wichstopf! Grabbel an deiner eigenen Leiche herum, laß uns hier aber in Ruhe, ja?" meckerte ein erbostes Madenpärchen, das in Pisskopps erkalteter Hülle Quartier bezogen hatte.

"Oh, ach so! Dann ist das hier gar nicht mein Freund, sondern nur eine rattenförmige Madenbehausung! Dann ist Pisskopp wohl bei sich daheim und wartet auf mich, um Nußwurf zu spielen." Sprachs und schleuderte seine Nuß ziellos in die Tiefe des Waldes hinein. Man hörte einen gedämpften Schrei aus den Büschen.

"Naja," erwiderte das Madenmännchen, "das hier ist beides: Unsere Behausung und dein Freund."

"Ja wie?"

"Dein Freund ist nur ein bißchen kaputt, will sagen: Tot. Hat sich wohl umgebracht, wie? Hätte ich an seiner Stelle auch gemacht. Außerdem riecht er tot besser als vorher - er ist wohl inzwischen etwas ausgelüftet."

Scheißi überlegte kurz und fragte dann: "Hä?"

"Wieso 'hä'? Der Junge ist verdammt nochmal tot und steht nicht mehr für dein abartiges Nußspiel zur Verfügung, also verpiß dich!"

Prompt ließ Scheißi grinsend Wasser und fragte dabei: "Pisskopp ist... tot?"

"Ja, tot!" gab die Made entnervt zurück.

"Hö hö, das kenn' ich. Das ist holländisch und steht immer auf den Getränkepackungen drauf: 'Tenminste houdbaar tot'!"

"Ich dachte, du kannst gar nicht lesen."

"Stimmt, aber das hat meine Oma mir vorgelesen. Sie hat uns am Abend immer vorgelesen, was auf den Getränkepackungen stand. Und Mama hat immer Ködeleintopf ge..."

"Sei endlich still und verschwinde! Wir wollen nicht deine ganze abartige Lebensgeschichte hören, wir wollen in Ruhe essen!"

poke"Aber was haben denn jetzt Getränkepackungen mit Pisskopp zu tun?"

"Nichts, auf holländisch heißt 'tot' ja auch etwas ganz anderes. Das hat mit dem, was ich meine, überhaupt nichts zu tun."

"Nicht?"

"Nein, und jetzt geh' endlich weg!"

"Aber ich will doch noch wissen, was dieses 'tot' jetzt eigentlich heißt."

"Hmmm... Du sprachst gerade von deiner Oma. Wo ist sie jetzt?"

"Naja, meine Mama hat gesagt, sie sei im Himmel."

"Na siehst du. In den Himmel kommt man, wenn man tot ist."

"Aber Pisskopp ist doch hier. Ist hier der Himmel? Dann ist Oma ja hier!" Fröhlich beginnt Scheißi zu rufen: "Oma! Oma, wo bist du? Lies mir doch ein paar Getränkepackungen vor, Oma!"

"He!" rief das Madenmännchen. "Besser du vergißt das mit dem Himmel und Oma. Dein Freund ist nicht im Himmel. Er ist tot, gestorben, nicht mehr am Leben. Tot als Gegensatz zu lebendig. Ist denn das so schwer zu verstehen?"

"Ja." entgegnete das Eichhorn grinsend.

"Paß auf!" griff jetzt das Weibchen ihrem entnervten Gatten unter die nicht vorhandenen Arme. "Du kennst doch Hasenködel. Natürlich kennst du Hasenködel, wir haben doch genau gesehen, was du mit ihnen machst - uhrgh! Also: Hasenködel sind tote Dinge. Sie rennen nicht durch die Landschaft und kacken nicht überall hin. Sie liegen nur 'rum, bewegen sich nicht von alleine, riechen überaus streng und können vor allem kein Nußwurf spielen. Klar?"

"Ja!" freute sich Scheißi. "Hasenködel... ich verstehe."

"Genauso ist dein Freund jetzt", sagte das Madenmännchen erleichtert und zufrieden, "tot."

"Hasenködel sind tot", rekapitulierte Scheißi.

"Ja!" riefen die Maden erfreut im Chor.

"Pisskopp ist tot."

"Genau, ja!"

"Dann ist Pisskopp ein Hasenködel, und weil ich noch nichts gegessen habe..."

"NEIN! NEIN! HALT!"

Scheißi hielt in dem Vorhaben, seine Zähne in den Kadaver zu schlagen, inne und blickte verstört auf. "Was?"

"Ach, ähm... ich glaube, es ist besser, wenn dies hier doch nicht Pisskopp ist."

"...nicht Pisskopp ist?" gab das Eichhorn verstört zurück. "Aber wo ist Pisskopp dann?"

"Och, äh, pfffff... er ist, ähm, weg. Ja, weg!" sagte das Weibchen verlegen, und das Männchen stimmte eifrig nickend zu. Daraufhin verkrochen sich beide ganz schnell, um weiteren Fragen zu entgehen.

"Dann", rief Scheißi indes heroisch aus, "werde ich ihn suchen, damit wir endlich Nußwurf spielen." Er holte aus, um eine weitere Nuß zur Verdeutlichung seines Vorhabens zu schleudern, stellte fest, daß er keine mehr hatte und setzte sich neben den verrottenden Rattenkadaver, um zu überlegen, wo er mit der Suche beginnen sollte. Wäre nach vier Tagen nicht ein Hase vorbeigekommen, um sein Geschäft am Fuß der Birke zu verrichten, wäre er wohl elendig verhungert.

Hase, geschäftlich unterwegsDas keuchende Tier war ein Wahlhelfer des Pofick-Uhus und trug eine fröhlich bunte Reklametafel vor seinem Bauch mit sich herum, die Scheißi natürlich nicht lesen konnte. Bereitwillig erklärte der Hase ihm, er solle bei der nächsten Wahl seine Stimme Pofick geben. Er ließ es sich auch nicht nehmen, all die guten Taten des Würgermeisters aufzuzählen. Als er nach zehn Sekunden damit fertig war, blickte Scheißi ihn verdutzt an. Von der Großartigkeit Poficks begeistert, rieb er dann voller Ehrerbietung sein Hinterteil an dessen abgebildeten Antlitz auf der Reklametafel, grüßte den Hasen, sammelte dessen Exkremente auf und zog sich in sein Heim zurück. Daß er Pisskopp suchen wollte, hatte er bei dieser Fülle von Neuigkeiten glatt vergessen.

Der Hase blieb mehrere Minuten sprach- und fassungslos im Wald stehen und rang nach Luft.